Im Blickpunkt

„Wir machen weiter“

2. UK-Fachtag in Debstedt

 

Am 18. März fand der 2. Fachtag zum Thema Unterstützte Kommunikation in Debstedt statt, für dessen Organisation der Arbeitskreis UK zuständig ist, an dem unsere Kollegin Frau Sarah Bahr aktiv und mit großem Engagement teilnimmt.

In Kooperation zwischen dem Autismus-Therapiezentrum Bremerhaven/Debstedt und unterschiedlichen Einrichtungen des DRK-Kreisverbandes Wesermünde e.V. beschäftigt sich der Arbeitskreis regelmäßig mit dem Bedürfnis eines jeden Menschen nach Kommunikation unabhängig davon, ob über eine Lautsprache verfügt wird. Darauf basierend setzen sich die Teilnehmenden des Arbeitskreises mit individuellen pädagogischen und therapeutischen Maßnahmen zur Verbesserung der Verständigung und zur Erweiterung der kommunikativen Möglichkeiten aller Menschen auseinander.  

Angesichts des erfolgreichen ersten Debstedter UK-Fachtages aus dem Jahr 2015 machte sich der Arbeitskreis UK in diesem Jahr zur Aufgabe, erneut einen Fachtag zum Thema Unterstützte Kommunikation anzubieten. Unter dem Titel „Wir machen weiter“ fand daher im März dieses Jahres zum zweiten Mal ein themenspezifischer Fachtag auf dem Gelände des Ameos Klinikums in Geestland statt.

Dem Arbeitskreis gelang es erneut, ein sehr vielseitiges Rahmenprogramm für diesen Tag aufzustellen. Neben der Möglichkeit des Austausches und der Vernetzung zwischen den Teilnehmenden aus verschiedenen sozialen Bereichen konnten diverse Infostände mit UK-Hilfsmitteln besucht werden. Zusätzlich zu den Hauptvorträgen wurden sieben verschiedene Workshops jeweils zweimal angeboten. Neben Themen wie „UK und Lesen“ oder „Lautsprach-unterstützende Gebärden im Bereich Sonderpädagogik“ wurden zwei Workshops durch unsere Kolleginnen Frau Christina Biemann und Frau Wiebke Teichmann angeboten. Diese beiden Workshops mit den Titeln „Die visuelle Wahrnehmung als Ressource in der Arbeit mit Menschen mit ASS“ sowie „Frühtherapie bei Kindern mit ASS“ weckten ein besonders großes Interesse und wurden entsprechend von überdurchschnittlich vielen Teilnehmenden besucht.

Abgeschlossen wurde der fachlich sehr vielfältige Tag durch einen Schlussvortrag von Herrn Anas Nashef. Er referierte über den Zusammenhang von ASS und Kommunikationsschwierigkeiten bei betroffenen Menschen. Dieser Vortrag stieß trotz der durchaus fortgeschrittenen Uhrzeit auf großes Interesse bei den Teilnehmenden und rundete den Tag fachlich ab.

In der letzten Sitzung des Arbeitskreises UK wurde der Fachtag gemeinsam reflektiert, und die zahlreich ausgefüllten Beurteilungsbögen wurden gemeinsam angesehen. Angesichts der überwältigend positiven Rückmeldungen der Teilnehmende beschlossen wir: „Wir machen weiter.“

 

Debstedter UK-Fachtag

 

Frau Christina Biemann referiert zum Thema

„Die visuelle Wahrnehmungals Ressource

in der Arbeit mit Menschen mit ASS“

 

 

∗∗∗

 

Zahlreiche Besucher folgten der Einladung des Autismus-Therapiezentrums Debstedt

am 3. März in der Zeit von 13 Uhr bis 18 Uhr zu einem „Tag der offenen Tür“

 

 

Am Freitag, dem 3. März in der Zeit von 13 Uhr bis 18 Uhr stellte das ATZ seine therapeutische Arbeit vor. Die von den Therapeutinnen und Therapeuten konzeptualisierten Themenräume ermöglichten den Besuchern unterschiedliche Einblicke in verschiedene Themenbereiche unseres Aufgabenfeldes. Unter anderem wurden folgende Schwerpunkte in den Themenräumen vorgestellt: Früherkennung, kunsttherapeutische Ansätze, Förderung der Gefühlserkennung und -regulation, sensorische Ansätze, Unterstützte Kommunikation, familientherapeutische Ansätze, Unterstützungsmöglichkeiten in den Kontexten Schule und Beschäftigung sowie Geschwisterarbeit. Erwähnenswert ist auch der von den Therapeutinnen gestaltete Empfangsraum mit einer großen Vielfalt selbstgebackener Kuchen, welche unserem multimodalen therapeutischen Selbstverständnis entspricht.

Das öffentliche Interesse hinsichtlich der Besucherzahl sowie der mannigfaltigen Gespräche mit den Besuchern übertraf bei Weitem unsere Erwartungen. Schätzungsweise über 250 Gäste aus Politik, Behörden, Bildungs- und psychosozialen Einrichtungen nahmen an dem Tag der offenen Tür teil. Besonders erfreut waren wir über die rege Teilnahme von Betroffenen und Angehörigen. Für uns im ATZ Debstedt war das eine besondere Anerkennung und Ermunterung, unsere therapeutische Unterstützung und Beratung wie bisher mit großer Freude und Engagement fortzuführen.

Das Debstedter ATZ-Team

 

Vorstandsmitglied Autismus Bremen e. V. Herr Klaus Erbacher zwischen der

ATZ-Therapeutin Frau Wiebke Teichmann und dem Therapeuten Herrn Ulrich Dohmen

 

Bürgermeister der Stadt Geestland, Herr Krüger und Herr Nashef

 

Frau Jasmin Treu mit Frau Dr. Susanne Lindner, Arche Klinik Bremerhaven

 

Frau Sarah Bahr und Frau Annika Renken im Gespräch mit der Geschäftsführerin

des Paritätischen Bremerhaven, Frau Viola Müller-Krause

 

Im Themenraum „Kunsttherapie“

 

Autismus Bremen e.V.

Büro:
Stader Straße 35
D-28205 Bremen
Tel.: 0421 46 88 68-0
Fax: 0421 46 88 68-19

Vereinssitz:
Clamersdorfer Straße 47
D-28757 Bremen
eMail: info@autismus-bremen.de