Kinder intensiv früh fördern

Unsere langjährige Erfahrungen zeigen, dass je früher und intensiver Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen therapiert werden, desto größer ihre Entwicklungschancen und -fortschritte sind. Eine optimale Förderung sollte am besten unmittelbar nach der diagnostischen Abklärung beginnen. Für Kinder im Vorschulalter bieten wir deshalb die Heilpädagogische Frühförderung Autismus an.

Insbesondere können frühzeitig Kommunikation aufgebaut und die emotionalen, interaktiven und sozialen Fähigkeiten verbessert werden. So lassen sich viele Probleme, die bei autistischen Kindern häufig entstehen, vermeiden, und die Basis für eine positive Entwicklung kann geschaffen werden.

Im Vergleich zu den älteren Kindern erhalten die Kinder im Kleinkindalter mehr Therapiestunden, um ihnen möglichst intensive Entwicklungsanreize zu bieten und Sekundärbeeinträchtigungen vorzubeugen.

Die Heilpädagogische Frühförderung findet aktuell in unseren Therapiezentren in Bremen-Schönebeck und in Bremerhaven/Debstedt statt.

 

Eine optimale frühe Förderung, nach deren Grundsätzen wir arbeiten,

  • beginnt möglichst unmittelbar nach der diagnostischen Abklärung.
  • findet häufig in Kooperation mit anderen Trägern von Frühförderung statt.
  • bietet Eltern eine Einführung in das Störungsbild des Autismus, damit sie das andersartige Verhalten ihres Kindes besser verstehen und sicherer mit ihm umgehen können.
  • sieht für die Eltern ausführliche Informationen und eine fachliche Anleitung zu allen therapeutischen und inhaltlichen Fragen vor.
  • bezieht Eltern in die Lernplanung ein und gewährt ihnen Mitspracherecht.
  • bietet begleitend zu diesen Maßnahmen Familienberatung an.

 

 

 

Autismus Bremen e.V.

Büro:
Stader Straße 35
D-28205 Bremen
Tel.: 0421 46 88 68-0
Fax: 0421 46 88 68-19

Vereinssitz:
Clamersdorfer Straße 47
D-28757 Bremen
eMail: info@autismus-bremen.de